Unterschiede von Pferdeanhängerböden Holzboden und Alubicompboden

Welcher Anhängerboden garantiert einen sicheren Transport für mein Pferd?

Beim Kauf eines Pferdeanhängers sollte an erster Stelle die Sicherheit des Pferdes stehen. Ein wichtiger Faktor ist dabei der Anhängerboden. Dabei hat man die Auswahl zwischen

Hierbei sind, je nach Material, wichtige Pflegehinweise zu beachten, um einen sicheren Pferdetransport zu gewährleisten.

In unserem Tipp des Monats März möchten wir Ihnen einige Kriterien an die Hand geben, die Ihnen bei Ihren Überlegungen weiterhelfen könnten.

Humbaur Pferdeanhänger hinter Pferd und Reiter

Holzboden

Mögliche Gefahren bei Holzböden

Beschädigungen am Anhängerboden können nach einiger Zeit Feuchtigkeit eintreten lassen. Als Folge wird das Holz weich und morsch. Wie weit sich der Feuchtigkeitsschaden ausgebreitet hat, lässt sich mit dem bloßen Auge meist nicht erkennen, im schlimmsten Fall bricht das Pferd durch den morschen Anhängerboden.

Tipp:

Bei Pferdeanhängern mit Holzboden ist es daher äußerst ratsam, den Boden regelmäßig prüfen zu lassen, um einen solchen Fall erst gar nicht eintreten zu lassen. Sollten Schäden festgestellt werden, raten wir von Einzelreparaturen an den betroffenen Stellen ab, da der Ausbreitungsgrad der Feuchtigkeit nicht eindeutig erkannt werden kann.

Wir empfehlen in dem Fall, beschädigte Gummimatten umgehend zu ersetzen. Wichtig ist dabei, dass die Gummimatte dabei mit dem Anhängerboden fest verklebt wird.

Auch sollten die Silikonnähte zwischen Boden und Wand regelmäßig geprüft werden. Durch kleine Risse greift der Versiegelungsschutz womöglich nicht mehr und lässt Feuchtigkeit eindringen.

Ist der Anhängerboden gut versiegelt, kann er auch bedenkenlos genutzt werden. So hält er einer Reinigung mit einem Hochdruckreiniger problemlos stand.

Um Schäden am Anhängerboden vorzubeugen, sollte der Anhänger nach Möglichkeit stets trocken stehen. Oft werden Pferdeanhänger auf einer Wiese abgestellt. Die neblige und feuchte Lage greift auf Dauer den Anhängerboden an. Lassen Sie den Anhänger am besten auf einem asphaltierten Weg ruhen. Eine Versiegelung mit Unterbodenwachs kann zudem bei jedem TÜV-Besuch vorgenommen werden.

Pferdeanhänger-Holzboden

AluBiComp Boden

Deutlich unkritischer sind Anhänger mit AluBiComp Böden. Mit Blick auf den Anhängerboden gibt es keinerlei Bedenken.

Daher empfehlen wir, beim Pferdeanhängerkauf lieber zum AluBiComp Boden zu greifen:

Hält unterschiedlichen Temperaturen stand
i

 

Hält unterschiedlichen Temperaturen und Temperaturschwankungen stand und gewährt dadurch einen sicheren Transport der Pferde.

 

Unempfindlich gegen Feuchtigkeit
i

 

Unempfindlich gegen Feuchtigkeit

Infografik wasserresistenter Humbaur AluBiComp Boden

 

Geringes Eigengewicht
i

 

Der Humbaur AluBiComp Boden erhöht durch sein geringes Eigengewicht, das 30% geringer ist als vom Holzboden, die Nutzlast des Anhängers.

 

Spezielle Verbundplattenkonstruktion
i

 

Die Verbundplattenkonstruktion setzt sich aus zwei Decklagen, die aus einem speziell beschichteten Aluminiumblech bestehen und einem Polypropylen-Hartschaumkern zusammen.

 

 

 

Unverottbar und unverformbar
i

 

Die spezielle Beschichtung der Aluminiumplatten verhindert Oxidation, z.B durch Ammoniak aus den Fäkalien der Pferde. Dank seinem durchdachten Aufbau ist er unverrottbar und unverformbar.

 

Achtung

TÜV-Plakette ist keine Garantie für intakte Anhängerböden

Zu beachten ist, dass der TÜV lediglich die Fahrtauglichkeit des Anhängers prüft. Eine TÜV-Plakette schützt daher nicht vor morschen Anhängerböden. Wir empfehlen zusätzlich einmal jährlich eine spezialisierte Werkstatt aufzusuchen, um mögliche Gefahren abzuwenden.

Jährliche Zusatzprüfung Anhängerboden